Praxis-Seminare

Informationen zu den geplanten Praxis-Seminaren folgen.

 Praxis-Seminar 1 Praxis-Seminar 2
Apps & Co.: Digitales Arbeiten auf der Baustelle
Moderne Werkzeuge für mobile Bauleiter
22. November 2017 in München
28. Februar 2018 in Köln
jeweils 9-17 Uhr

Mit dem Klemmbrett über die Baustelle und später alles mühsam abtippen? Das war gestern! Heute gibt es eine Vielzahl von Apps speziell für Bauleiter, mit denen Sie Ihre Arbeit effizienter und direkt vor Ort erledigen können. Doch welche sind wirklich nützlich? Und in welchen Situationen kann man diese konkret einsetzen? Dieses Praxis-Seminar führt Sie durch den digitalen Dschungel und gibt Ihnen live vor Ort herstellerunabhängige Hinweise für den sinnvollen Einsatz mobiler Baustellen-Apps.

Die 10 häufigsten Sünden des Bauleiters
Darauf sollten Bauleiter im täglichen Geschäft besonders achten
22. November 2017 in München
28. Februar 2018 in Köln
jeweils 9-17 Uhr

Die Baustelle muss laufen und im Plan bleiben, gefühlte 50 Gewerke und Kolonnen  abgestimmt werden, technische Fragen bedürfen der Klärung – und bei alledem geht viel zu oft das (verständlicherweise für den Bauleiter lästige) rechtliche Einmaleins unter. Das kann sich bitter rächen, wenn der Vertragspartner dies ausnutzt oder ein Gericht später auf derartigen „Sünden“ herumreitet. Dieses Praktiker-Seminar arbeitet solche Klassiker abseits von Juristendeutsch und Paragrafendschungel auf und gibt Tipps für den Baustellenalltag.

Das Programm:

• Mobile Baustellen-Apps für Lohn, Geräte und Bautagebuch
• Aufmaß und Mängel mobil erfassen und überwachen
• E-Mails und Kalender mobil und im Büro synchron nutzen
• Briefe & Notizen erstellen und versenden
• Pläne, Skizzen, Fotos und Videos – mobil stets verfügbar
• Das “unendliche” Baustellenprotokoll in der Cloud
• Anforderungen an Smartphones und Tablets sowie an Datenverbindungen

Bitte bringen Sie Ihr eigenes Smartphone oder Tablet mit!

Das Programm:

  • Irrwege: Was ist eigentlich vertraglich geschuldete Leistung?
  • Unzureichende Auseinandersetzung mit den vertraglichen Rahmenbedingungen
  • Unzureichende Dokumentation
  • Die Organisation des Schriftverkehrs
  • Die falsche Anwendung der 10%-Klausel des § 2 Abs. 3 VOB/B
  • Fehler bei der Abrechnung und Rechnungsprüfung
  • Keine Klärung von Architekten- und Ingenieurvollmachten
  • Nachlässiger Umgang mit Sicherheiten
  • Fehlerhaftes Verhalten beim Mangelbeseitigungsverlangen
  • Fehlerhafte Beurteilung der Verjährungsproblematik
Referent: Dipl.-Ing. Peter Rösch

Peter Rösch studierte Baubetriebslehre bei Professor Drees in Stuttgart und arbeitete als Kalkulator und Projektleiter. Er ist selbstständiger Berater für Organisation und IT von Bauunternehmen und hält Seminare in den Verbänden der Bauwirtschaft.

Referent: Dr. jur. Günther Schalk

Schalk2Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht; Partner in der bundesweit tätigen Kanzlei TOPJUS Rechtsanwälte; Lehrbeauftragter für Bau- und Vergaberecht an der Humboldt-Universität zu Berlin und an der TH Deggendorf; Vizepräsident des Centrums für deutsches und internationales Baugrund- und Tiefbaurecht (CBTR); Direktor der Akademie für Baumanagement an der TH Deggendorf (akabau); bundesweit als Referent und Dozent für bau- und vergaberechtliche Seminare, Fortbildungen, Inhouse-Schulungen und Vorträge aktiv; Herausgeber und Autor zahlreicher Fachveröffentlichungen – u.a. Handbuch Nebenangebote, Handbuch des Baugrund- und Tiefbaurechts, Baurechtstaschenbuch Sonderbauverfahren, Großkommentar zur VOB/C; Chefredakteur „UnternehmerBrief Bauwirtschaft“