18. Münchner Bauleitertage 2014 „Bauzeit – Abnahme – Vergütung“

Abschließende Diskussion: Sie fragen, Experten antworten (Foto: Tanja Buß)

Abschließende Diskussion: Sie fragen, Experten antworten (Foto: Tanja Buß)

90 Bauleiter waren am 17. und 18. November nach München gekommen, um sich bei den 18. Bauleitertagen zum Thema „Bauzeit – Abnahme – Vergütung“ auf den neusten Stand zu bringen. Das renommierte Referententeam bestehend aus Karl-Heinz Keldungs, Vorsitzender Richter sowie Vorsitzender des Bausenats am OLG Düsseldorf a.D., RA Goetz Michaelis, Fachanwalt für Baurecht und Architektenrecht, RA Dr. Edgar Joussen, Spezialist für das private Bau-, Vergabe und Architektenrecht, war wieder mit an Bord und sorgte für eine sowohl interessante als auch unterhaltsame Veranstaltung mit vielen anregenden Diskussionen. Auch in diesem Jahr wurde das Programm durch einen bautechnischen Part abgerundet und das Referententeam um den Bausachverständigen Dipl.-Ing. Gunter Hankammer erweitert.

RA Goetz Michaelis: Bau-Soll zu Beginn klar und eindeutig definieren! (Foto: Tanja Buß)

RA Goetz Michaelis: Bau-Soll zu Beginn klar und eindeutig definieren! (Foto: Tanja Buß)

Zum Auftakt des ersten Tages erklärte RA Goetz Michaelis, warum es so wichtig ist, das Bau-Soll von Beginn an klar und eindeutig zu definieren, um damit genau festzulegen, was der Auftragnehmer schuldet und welche Ausführungen vom Auftraggeber verlangt werden können.

RA Dr. Edgar Joussen erläuterte im folgenden Beitrag „Abnahme als zentraler Wendepunkt im Bauablauf“ die rechtlichen Konsequenzen für alle Baubeteiligten und wies dabei besonders auf typische Probleme und Fallstricke rund um die Abnahme hin.

Am Nachmittag griff Dipl.-Ing. Gunter Hankammer das Thema Abnahme wieder auf. Er zeigte anhand von anschaulichen Praxisbeispielen typische Mängel im Detail und gab wertvolle Tipps zur Unterscheidung zwischen wesentlichen und unwesentlichen Mängeln. Danach widmete sich Karl-Heinz Keldungs dem Thema „Beschleunigung – Wenn es mal wieder schneller gehen soll …“

Gunter Hankammer zeigt typische Mängel im Bild (Foto: Tanja Buß)

Gunter Hankammer zeigt typische Mängel im Bild (Foto: Tanja Buß)

Zum Abschluss des ersten Tages wurden zuvor eingereichte Fragen von den Referenten kompetent beantwortet. Zahlreiche Teilnehmer nutzten die abschließende Diskussionsrunde um eigene Probleme aus ihrem Bauleiteralltag zu schildern und konkrete Empfehlungen zu erhalten.

RA Dr. Edgar Joussen startete mit dem Thema Kündigung in den zweiten Tag und gab praktische Tipps zum richtigen Verhalten bei der Kündigung von Bauverträgen. Sein Fazit: Für Auftraggeber sollte die Kündigung nur das allerletzte Mittel sein – die Unsicherheiten rund um Leistungsstandermittlung und Vergütung sind einfach zu groß.

RA Dr. Edgar Joussen erklärt die Fallstricke bei der Kündigung von Bauverträgen (Foto: Tanja Buß)

RA Dr. Edgar Joussen erklärt die Fallstricke bei der Kündigung von Bauverträgen (Foto: Tanja Buß)

Im Anschluss widmete sich Karl-Heinz Keldungs der Bauzeit und erläuterte, welche Mehrkosten bei Bauzeitänderungen geltend gemacht werden können. Anhand von zahlreichen Fallbeispielen erklärte RA Goetz Michaelis in seinem Beitrag „Wie komme ich an mein Geld?“ wie sich Vergütungsansprüche durchsetzen lassen, aber auch wie man unberechtigte Forderungen sicher abwehren kann. Im abschließenden Baurechts-Update am Nachmittag bot Karl-Heinz Keldungs einen Überblick über aktuelle, bauleitungsrelevante Urteile.

Allen Interessierten, die in München nicht dabei sein konnten, empfehlen wir mit den 15. Kölner Bauleitertagen die „Zwillingsveranstaltung“, die vom 9. bis 10. Februar 2015 stattfindet. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung. Weitere Informationen, Impressionen und Anmeldeunterlagen finden Sie unter www.bauleitertage.de Merken Sie sich jetzt auch schon den 23. und 24. November 2015 für die 19. Münchner Bauleitertage vor.

Ausklang beim Bauleiter-Treff im Hofbräukeller (Foto: Tanja Buß)

Ausklang beim Bauleiter-Treff im Hofbräukeller (Foto: Tanja Buß)